///ask23 //raum k23 /veranstaltungen

Lehrtätigkeit an der HfbK vom Sommersemester 1980 bis Wintersemester 1999/2000

 
 

Prof. Michael Lingner, Hbfk

 

 

Sommersemester 1980

  • Einführung in ausgewählte Texte zur philosophischen Ästhetik
  • Musikalische Formen und Ideen in der bildenden Kunst seit der Romantik
  • Kann Theorie ästhetisch werden?

Wintersemester 1980/ 1981

  • Einführung in ausgewählte Texte zur philosophischen Ästhetik
  • Künstlerische Praxis ästhetisch reflektiert
  • Grundlagen-Übung: Aufzeichnung von Wahrnehmungsprozessen an Kunstwerken
  • Korrektur zur Grundlagen-Übung

Sommersemester 1981

  • Grundlagen-Übung: Aufzeichnung von Wahrnehmungsprozessen an Kunstwerken
  • Korrektur zur Grundlagen-Übung
  • Einführung in ausgewählte Texte zur philosophischen Ästhetik
  • Künstlerische Praxis ästhetisch reflektiert

Wintersemester 1981/1982

  • Grundbegriffe und Methoden der Reflexion und Rezeption künstlerischer Praxis
  • Einführung in ausgewählte zur philosophischen Ästhetik -Text: G.W.F. Hegel: „Die romantische Kunstform“

Sommersemester 1982

  • Einführung in ausgewählte Texte zur philosophischen Ästhetik - Aufsätze zu Hegels Ästhetik und ihren Folgen im 20. Jahrhundert
  • Künstlertheorien:
    Die Kunsttheorie R. Magrittes
  • Grundbegriffe und Methoden der Rezeption und Reflexion künstlerischer Praxis

Wintersemester 1982/1983

  • Einführung in ausgewählte Texte zur philosophischen Ästhetik - Neomarxistische Ästhetik (Benjamin, Adorno, Marcuse)
  • Künstlertheorien des Surrealismus:
    De Chirico, Dali, Max Ernst

Sommersemester 1983

  • Reflektieren über die Grundbegriffe künstlerischer Praxis als Einführung in die philosophische Ästhetik
  • Gesamtkunstwerk-Konzeptionen in der Moderne

Wintersemester 1983/1984

  • Ausgewälte Texte zur philosophischen Ästhetik - Annäherung an T. W. Adornos Ästhetik
  • Künstlertheorien:
    Texte, Dokumente, Manifeste des Dadaismus

Sommersemester 1984

  • Kunst und Spiel.
    Ausgewählte Texte zur Bedeutung des “Spiels“ für die ästhetische Produktion und Rezeption
  • Reflektieren über die Grundbegriffe der bildnerischen Praxis als Einführung in die philosophische Ästhetik

Wintersemester 1984/1985

  • Künstlertheorien: Kandinsky und der Blaue Reiter. Texte zur Entstehung der absoluten Malerei
  • Einführung in Kants Ästhetik

Sommersemester 1985

  • Einführung in die philosophische Ästhetik anhand von Begriffen aus der bildnerischen Praxis Kunst und Gesellschaft.
  • Autonomie oder gesellschaftliche Orientierung der künstlerischen Praxis
  • Kants Ästhetik
    Die kunstphilosophischen Kapitel

Wintersemester 1985/1986

  • Ästhetik Seminar:
    Texte und Beispiele zum Problem des „Ausdrucks“ in Kunst und Therapie
  • Künstlertheorien:
    H. Matisse – F. E. Walther. Das sichtbare und das unsichtbare Werk?

Sommersemester 1986

  • Die Aktualität der romantischen Kunsttheorie:
    Die Begründung des Hässlichen in der Kunst
  • Sprachliche und zeichnerische Übungen zu Grundbegriffen der bildnerischen Praxis

Wintersemester 1986/1987

  • Die Aktualität der romantischen Kunsttheorie:
    Der romantische Werkbegriff
  • Künstlertheorien der Romantik:
    Runge, Tieck, Wackenroder

Sommersemester 1987

  • Ästhetik Seminar:
    Die romantische Kunstform und ihre Auflösung (Hegel)
  • Grundbegriffe:
    Einführung in die philosophische Ästhetik am Problem „Kunst und Sprache“

Wintersemester 1987/ 1988

  • Hegels These vom Ende der Kunst
  • Künstlertheorien:
    Die Schriften Marcel Duchamps

Sommersemester 1988

  • Kunstwissenschaftliche Methodenfragen:
    Was ist kunsthistorische Verbildung
  • Künstlertheorethische Praxis:
    Selbstversuche – Zur sprachlichen Formulierung der eigenen künstlerischen Absichten und Projekte

Sommersemester 1989

  • Ausgewählte Texte zum Körper / Geist-Problem
  • Fragen der „künstlichen Intelligenz“:
    Können Computer denken?
  • Künstlertheorethische Praxis:
    Selbstversuche: Zur sprachlichen Formulierung der eigenen künstlerischen Absichten und Projekte
  • Aktuelle Beispiele künstlertheoretischer Texte und Fragestellungen:
    Neokonzeptualismus

Wintersemester 1989/1990

  • Das problematische Verhältnis von aktueller Kunst und Kunstgeschichte
  • Kunstreflexion in systemtheoretischer Sicht:
    Niklas Luhmann u.a.
  • Künstlertheoretische Praxis:
    Selbstversuche – Zur sprachlichen Formulierung der eigenen künstlerischen Absichten und Projekte

Sommersemester 1990

  • Der Kubismus und seine Kunsttheorie.
    Argumente für eine “abstrakte“ Kunst
  • Zur Konzeption von Kunst im öffentlichen Raum:
    Kunstautonomie und ihre Problematik
  • Kunstreflexion in Luhmanns systemtheoretischer Sicht

Wintersemester 1990/1991

  • Kunstreflexion in N. Luhmanns systemtheoretischer Sicht II
  • Kunstgeschichtliche und kunstphilosophische Grundbegriffe der künstlerischen Praxis
  • Kunst als Projekt der “Aufklärung“ jenseits reiner Vernunft

Sommersemester 1991

  • Arbeit und Spiel:
    Schillers Spielbegriff – Paradoxien künstlerischer Arbeit – Schöpfungsvorstellungen
    (M. Lingner, E. Kretzer, R. Zander)
  • Der Begriff des Erhabenen.
    Seine historische und aktuelle Bedeutung
  • Kunstreflexion in N. Luhmanns systemtheoretischer Sicht

Wintersemester 1991/1992

  • Einführung in das systemtheoretische Denken (N. Luhmann)
    Was kann es für die Kunstdiskussion bedeuten?
  • Künstlertheorien des russischen Konstruktivismus:
    Ausgewählte Schriften und Arbeiten von Malewitsch und El Lissitzky

Sommersemester 1992

  • Ansätze einer Theorie der künstlerischen Arbeit:
    An theoretischen Texten und Beispielen studentischer Praxis
  • Systemtheoretisches Denken der Kunst:
    Texte zur Kunst von Niklas Luhmann u.a.

Wintersemester 1992/1993

  • Die Handlung als künstlerische Strategie in der neueren Kunstgeschichte
  • Kunst und Geschmack.
    Philosophische und soziokulturelle Aspekte des Geschmacksbegriffs in der aktuellen Kunst

Sommersemester 1993

  • Paradoxien künstlerischer Praxis:
    Zwischen Selbstbezüglichkeit und Fremdorientierung
  • Kunst und Geschmack.
    Diskussion aktueller Beispiele aus ästhetischer Theorie und künstlerischer Praxis

Wintersemester 1993/1994

  • Der systemtheoretische Kommunikationsbegriff.
    Seine Bedeutung für Kunst heute
    (am Beispiel des Hamburger Clegg & Guttmann-Projekts: “Open-Air-Library“
  • Kunstgeschichte als Problemgeschichte:
    Entwicklungsstufen der Autonomisierung in der Kunst seit 1800

Sommersemester 1994

  • Zur Aktualität ästhetischen Denkens:
    Wolfgang Welsch
  • Künstlertheoretische Praxis:
    Schreiben über und/oder als Kunst
  • Grundkonzeptionen und -tendenzen der neueren Kunstgeschichte
  • Problematisierung exemplarischer Positionen der aktuellen Kunstdiskussion

Wintersemester 1994/1995

  • Sprechen und Schreiben über/als Kunst:
    Kunsttheoretische Auseinandersetzung mit studentischen Objekten, Konzepten, Projekten
  • Aktuelle Kunst:
    Jenseits der Institution – Modelle künstlerischer Selbstorganisation als existentielle Perspektive?. Begleitendes Seminar zur Ausstellungsfolge „dagegen – dabei“ im Hamburger Kunstverein mit AusstellungsteilnehmerInnen und -initiatorInnen.
  • Grundkonzeptionen und -tendenzen der neueren Kunstgeschichte.
    Schwerpunkt: Kunst und Musik
  • Interdisziplinäres Grundlagen-Seminar
    Diskussion künstlerischer Grundpositionen in Kooperation mit Dozenten verschiedener Fachbereiche

Sommersemester 1995

  • Schreiben über oder als Kunst:
    Besprechungen studentischer Texte, Konzepte, Projekte
  • Wider die Verkürzung der Vernunft.
    Fragen der Kunstvermittlung.
    (Kooperierend mit dem Graduiertenkolleg „Ästhetische Bildung“ der Uni Hamburg)
  • Probleme künstlerischer Präsentationsformen heute:
    Praktische Beispiele und theoretische Texte zu verschiedenen
    Ausstellungs-, Katalogs-, Vortragsformen
    (mit einem Projekt von John Bock)
  • Interdisziplinäres Grundlagen-Seminar
    Diskussion künstlerischer Grundpositionen
    (H. Baller, B.J. Blume, B. Ecker, M. Lingner, L. Rosenbusch,)

Wintersemester 1995/1996

  • Vom Bildobjekt zum Aktionsprozess.
    Grundtendenzen und -konzeptionen in der Kunstgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Zwischen der Anwendung “freier“ und der Freiheit “angewandter“ Kunst
  • Interdisziplinäres Projekt/ Seminar:
    Texte, Beispiele und Kooperationsinitiativen zur Veränderung der Bedingungen ästhetischer Produktion inner- und außerhalb der Hochschule
  • Schreib-Praxis:
    Übung zur sprachlichen Formulierung der eigenen künstlerischen Absichten und Projekte. Entwicklung künstlerisch-wissenschaftlicher Text- und Arbeitsformen

Ausgewählte Texte zur Diskussion des Kunst-Technik-Verhältnisses

Sommersemester 1996

  • Die Sprache der Kunst:
    Übungen zur begrifflichen Analyse von Studienarbeiten
  • Hannah Arendts „Das Urteilen“ als Einführung in Kants Ästhetik
  • Wert-, Qualitäts- und Kriterienfragen in den ästhetischen Praxisbereichen
    Interdisziplinäres Grundlagen-/ Orientierungsseminar
    (C. Friemert, L. Glozer, M. Lehnhardt, H.J. Lenger, M. Lingner, H. Paetzold, Strecker)
  • Zwischen der Anwendung “freier“ und der Freiheit “angewandter“ Kunst
    Teil 2: Realisierungsphase

Wintersemester 1996/1997

  • Systemtheoretische Kunstsoziologie
    Texte aus N. Luhmanns: „Die Kunst der Gesellschaft
  • Grundorientierungen in der Kunstgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts:
    Handlungs- und Interaktionskunst heute
    (mit einem Projekt von Christian Wittenburg: Streunen/ Flanieren/ Vagabundieren als kunstgeschichtspraktische Handlung im „ausgehenden“ 20. Jahrhundert)
  • Kann Kunst auch Zwecken dienen?
    Interdisziplinäres Projekt-Seminar. Konzeption und ggf. Realisation von kontextspezifischen Arbeiten
  • Ist Kunst lehr- und lernbar?
    Fachdidaktisch orientiertes Seminar
    (M. Linger, K.J. Pazzini)

Sommersemester 1997

  • Einführung in die philosophische Ästhetik:
    Ausgewählte Texte zum Verständnis des modernen Kunst- und Schönheitsbegriffs
  • Kann Kunst auch Zwecken dienen?
    Realisation der bisher konzipierten Projekte und Vorbereitung der Bauhaus Exkursion
  • Zum Theorie-Praxis Verhältnis in Kunst und Gestaltung.
    Interdisziplinäres Grundlagen und Orientierungsseminar.
    M. Lingner, E. Pook, S. Schmidt-Wulffen, B. Sefkow, R. Sommer, H. Sowa
  • Theorie á la carte:
    Was lesen, schreiben oder suchen Sie gerade? Diskussionsforum für Texte zur Kunst

Wintersemester 1997/1998

  • Leben + Kunst = Lebenskunst ?
    Texte zur Ästhetik des Pragmatismus.
    Mit Exkursion zum Bauhaus Dessau und den Wörlitzer Gärten
    (M. Lingner, H. Paetzold)
  • Grundorientierungen in der Kunstgeschichte:
    Mein meistgehasstes Meisterwerk – Kunst im Kreuzfeuer der Kritik
  • Kann Kunst heute noch verändernd wirken?
    Beispiele und Überlegungen zur sozialen Dimension der Kunst

Sommersemester 1998

  • Kunstsoziologisches Seminar:
    Kunst als „Portrait einer Gemeinschaft“? Praktische Beispiele und theoretische Texte
  • Ästhetik des Pragmatismus:
    Zur Vorbereitung des Vortrags von Richard Schustermann
  • Welchen Sinn kann die Rede von „weiblicher Ästhetik“ haben?
    Mit Referentinnen aus verschiedenen Fachbereichen und Institutionen
  • Ist Kunst lehr- und lernbar?
    Fachdidaktisch orientiertes Seminar
    (M. Linger, K.J. Pazzini)

Wintersemester 1998/1999 (Forschungssemester)

  • Kunst kontrovers:
    Gesellschaftliche Zweckfreiheit oder Zweckbestimmtheit der Kunst heute?
    (J. Hiltmann, M. Lingner)

Sommersemester 1999

  • Über den Rand.
    Experimente von Studierenden und Lehrenden mit künstlerischen und wissenschaftlichen Arbeitsformen zum Projektthema.
    (Labor Kunst und Wisenschaft (L:K&W): M. Lingner, K.J. Pazzini, M. Schuller)
  • Zum Verhältnis von Theorie und Werk bei Rene Magritte
    Zur Vorbereitung der Ausstellungs-Exkursion und des Kunstgeschichts-Methoden-Seminars

Wintersemester 1999/2000

  • Über den Rand.
    Experimente von Studierenden und Lehrenden mit künstlerischen und wissenschaftlichen Arbeitsformen zum Projektthema.
    (Labor Kunst und Wisenschaft (L:K&W): M. Lingner, K.J. Pazzini, M. Schuller)
  • Labor Kunst und Wissenschaft:
    Arbeitsgruppe: Werk-Grenzen. Vom Ornament zum Kontext..
    Theoretische Texte und künstlerische Beispiele
  • Grundorientierungen in der Kunstgeschichte:
    Die Bedeutung der Musik für die moderne Kunstentwicklung
  • Konzeptionen von Kunst im öffentlichen Raum:
    Tutorium zu „Grundorientierungen in der Kunstgeschichte“
    (S. Breier, B. Eggert, M. Lingner)
  • Ästhetik-Seminar:
    G.W.F. Hegels These vom Ende der Kunst und ihre Konsequenzen

Sommersemester 2000

  • Labor Kunst und Wissenschaft:
    Ist Forschen in der Kunst möglich - Kann Forschen sogar Kunst sein?
    (M. Linger, K.J. Pazzini, M. Schuller)
  • Labor Kunst und Wissenschaft:
    Lektionen – Präsentationen - Exkursionen
    (M. Lingner, K.J. Pazzini, M. Schuller)
  • Publikations-Projekt:
    Recherchieren, dokumentieren, kommentieren ortsbezogener künstlerischer Arbeiten in Hamburger Privaträumen
    (S. Breier, B. Eggert, M. Lingner)
  • Das Handwerk der Theorie:
    Denken, Sprechen, Schreiben über die eigene/ fremde künstlerische Arbeit
  • ask23
    Workshop. Konzeption, Aufbau und Anwendung eines vernetzten Archiv-Systems
    (M. Lingner, U. Treger)

Wintersemester 2000/2001

  • Labor Kunst und Wissenschaft (L:K&W)
    Künstlertexte als Medien des Forschens in der Kunst
    (M. Linger, K.J. Pazzini, M. Schuller)
  • Labor Kunst und Wissenschaft (L:K&W)
    AG: Konzeptionelle Überlegungen zum Thema „Forschung“ in Kunst und Wissenschaft, u.a. im Hinblick auf die Erarbeitung von Veröffentlichungsformen wie z.B. Tagungen, Ausstellungen, Internet-Publishing,…)
    (M. Lingner, K.J. Pazzini, M. Schuller)
  • Das Handwerk der Theorie:
    Methoden des Lesens und Schreibens von Texten zu eigenen/ fremden künstlerischen/ gestalterischen Projekten
  • Die „Philosophie der Praxis:
    Konzeptionelle Analyse und Kritik der künstlerischen/ gestalterischen Arbeit von Studierenden
  • Mein meistgehasstes Meisterwerk.
    Einführung in die Kunstgeschichte. Seminar insbesondere für StudienanfängerInnen
  • ask23
    Workshop. Konzeption, Aufbau und Anwendung eines vernetzten Archiv-Systems
    (M. Lingner, U. Treger)

Sommersemester 2001

  • Kunst oder Design?
    Zwischen der Anwendung „freier“ und der Befreiung „angewandter“ Kunst
  • Existiert Kunst nur als „angewandte“?
    Labor Kunst und Wissenschaft (L:K&W).. Zum Begriff der „Anwendung“ in Praxis und Theorie nach Derrida.
    (M. Lingner, K.J. Pazzini, M. Schuller)
  • Konzeptionelle Überlegungen zum Thema „Forschung“ in Kunst und Wissenschaft
    Labor Kunst und Wissenschaft (L:K&W).. Planung einer Tagung mit dem Arbeitstitel: Nach dem Forschen fragen
    (M. Lingner, K.J. Pazzini, M. Schuller)
  • Das Handwerk der Theorie - Die Philosophie der Praxis.
    Methoden des Lesens und Schreibens von Texten zu eigenen/ fremden künstlerischen und gestalterischen Projekten – konzeptionelle Analyse und Kritik von Projektergebnissen
  • ask23
    Workshop. Konzeption, Aufbau und Anwendung eines vernetzten Archiv-Systems
    (M. Lingner, U. Treger)
 
     
ask23 || || v0.2 || kontakt
^ nach oben