///ask23 // L:K&WPersonen / Michael Lingner

Michael Lingner

Geb. 1950 in Dessau als erstes und einziges Kind von Karl-Heinz und Ingrid Lingner (geb. Köhler) / 1999 Heirat mit Claudia Domröse / 2002 Geburt der Tochter Piera Ling Domröse.

 

Modell der Genese des immateriellen WERKES. Michael Lingner, 1988/89, Detail

Vita

 
Seit 1978

Nach dem Studium der Kunst (bei B. Brock und F. E. Walther), Philosophie (bei R. Wiehl und H. Paetzold), Kunstgeschichte ( bei K. Herding) arbeitet er als Künstler/Theoretiker in Hamburg

 
1986-2008

Lehrauftrag für Kunst- und Designgeschichte an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW-Fb Gestaltung)

Übersicht Lehrtätigkeit HAW (PDF)

 
1987-1993

Vorstandsmitglied im Hamburger Kunstverein

 
1991-1996

Herausgeber der Reihe "Kunst Aktuell" in der Zeitschrift "Kunst und Unterricht"

 
1993–2015

Berufung als Professor für Kunsttheorien / Wissenschaftliche Grundlagen künstlerischer Praktiken an die Staatliche Hochschule für bildende Künste in Hamburg. Ausübung der Lehrtätigkeit bis zur Emeritierung im Herbst 2015.

 
1993-1998

Project Tutor an der Jan van Eyck Akademie, Maastricht

 
1994-2000

Professor des DFG-Graduierten Kollegs "Ästhetische Bildung" an der Universität Hamburg

 
2004–2015
 
2012–2015

Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Hochschule für Künste im Sozialen (HKS), Ottersberg

 
2014/2015

Schenkungen von ausgewählten Werkgruppen eigener Kunstobjekte an:

  • Anhaltische Landesbücherei, Dessau
  • Anhaltische Gemäldegalerie, Dessau
  • Bomann-Museum, Celle
 
2016/2017

  • Schenkung von ca. 2800 thematisch ausgewählte Kleinbild-Dias zur Kunst/Architektur des 19.-21. Jhrds. an das Institut Superiéur des Beaux Arts, F Besancon
  • ca. 1500 kunstwissenschaftlicher Fachzeitschriften http://archiv.ask23.de/areas/md47_zeitschriften
  • über 40 DIN A4-Ordnern mit kunst-/wissenschaftlichen Zeitungsartikeln seit ca. 1970 an das Institut für Kunst und visuelle Kultur der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg https://www.uni-oldenburg.de/kunst/